Live-CD Aufzeichnung im „Golden Harp“

Beitrag erstellt: Apr 16, 2017

Am vergangen Freitag (Karfreitag) war es endlich so weit.

Nach dann doch längeren und intensiven Vorbereitungen ist der erste Live-Auftritt mit CD-Aufzeichnung von Statten gegangen.

Hier ist für euch der ganze Bericht sowie die Fotos von der Produktion.

Gleich in der Früh hieß es als Erstes mal Equipment schleppen. Die Location im Golden Harp ist zwar super aber im Keller, also eine überkomplette Stage-Ausrüstung durch das Lokal in den Keller wuchten.

Zum Glück ist zu Ostern fast kein Mensch in Wien, und das Auto mitsamt Anhänger durfte genau vor der Tür parken. Ein bisschen Glück braucht man auch ab und zu dann doch.

Dann alles aufbauen. Die Stage, die Videoregie, das Audiorecording. Sprich unmengen von Kabel verlegen und schauen, dass alles so funktioniert wie es dann später soll. 

Einpegeln, testen, überkompletter Sound- check, und, so ab ca. 13 Uhr, sind auch schon die ersten Gäste gekommen. 

Mit einer kurzen Verspätung ging´s dann so richtig los, und die Stimmung hat relativ schnell ihren Höhepunkt gefunden.

Für die nächsten paar Stunden sollten wir dann alle in einer schon ein wenig zurückliegender Zeit verschwinden.

          

Es dauerte dann doch ein wenig länger als das normale Programm vorgesehen war. Zu Gunsten der Qualität der CD-Aufzeichnung mussten wir einige Stücke wiederholen, aber das ist nun einfach mal so. Der Stimmung hat das nichts abgetan.

Jetzt gehen wir in die Postproduction und hoffen euch als bald das fertige Produkt, auch zum Nachhören, liefern zu können. Alle Informationen erhaltet ihr hier, auf meiner Facebook-Seite und im Instagram.


Mein besonderer Dank gilt hier noch dem Publikum, dass trotz einiger Wiederholungen die Stimmung immer wieder auf´s Neue aufleben hat lassen.

Weiters ein ganz herzlich Dank dem Team des „Golden Harp“ – Landstraße für die zur Verfügung gestellte Location sowie der perfekten Betreuung unserer Gäste. 

Roman Hahslinger, der mit seiner Moderation maßgeblich mitgeholfen hat die Stimmung dieser Jahrzehnte wieder aufleben zu lassen.

Und last but not least Georg Luksch für seine äußerst professionelle Arbeit, diesen Flair so authentisch wie möglich einzufangen und für die Live-CD aufzubereiten.



Hier habe ich jetzt noch die Fotos des Nachmittages für euch bereit gestellt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.